Tirtlan aus dem Pustertal

sauerkrauttaschen 5Ich brauchte dringend eine Kekspause, wollte aber trotzdem meine Teigleidenschaft befriedigen. Da fielen mir die köstlichen, mit Sauerkraut, Wirsing oder Blattspinat gefüllten, knusprigen Teigtaschen ein, die mich im Herbsturlaub nach den Wanderungen ein ums andere Mal stärkten. Nach einem geeigneten Rezept musste ich der Osterie sei Dank nicht lange suchen. Als ich allerdings später eine Bildersuche startete, stellte ich fest, dass sie anscheinend ursprünglich nicht halbmondförmig, sondern fast ausnahmslos rund sind. Das macht im Nachhinein auch Sinn, da sich das Sauerkraut nur widerstrebend in die kleinen Monde füllen ließ. Beim nächsten Mal mache ich es mir einfacher!

Für den Teig (ca. 40 – 50 Tirtlan):

  • 200 g Roggenmehl
  • 200 g Hartweizenmehl
  • 1 Ei Gr. M
  • 1 Pr. Salz
  • 200 g Milch

teig SerieNachdem ich alle Zutaten abgewogen hatte, überließ ich es der Maschine, daraus einen eher festen Teig zu kneten. Natürlich kann man den Teig auch von Hand kneten. Er ist trotz des hohen Roggenmehlanteils erstaunlich unklebrig. Im Rezept ist zwar keine Teigruhe angegeben, aber ich ließ ihn dennoch eine gute Stunde ruhen. In der Zeit war auch Herr H. wieder heimgekehrt. Als er sah, was ihn zum Abendessen erwartete, nahm er sogleich freudig am Schneidebrett platz.

Für das Sauerkraut:

  • 600 – 700 g Sauerkraut
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • 1 mittelgroßer Apfel, fein gewürfelt
  • Salz, Pfeffer und brauner Zucker zum Abschmecken

sauerkraut SerieIch erhitzte etwas Butterschmalz in der Pfanne und schwitzte die Schalottenwürfel darin glasig. Dann gab ich die Apfelwürfelchen und nach einigen Minuten das Sauerkraut hinzu. Ich legte den Deckel auf und ließ es ca. 20 Minuten köcheln. Anschließend schmeckte ich es mit Zucker, Salz und Pfeffer ab und ließ es abkühlen, ohne Deckel, damit die Restfeuchtigkeit verdampfen konnte. Herr H. hatte bereits die Nudelmaschine aufgestellt. Ich teilte den Teig in 8 Portionen, knetete jede Portion auf größter Stufe und rollte sie anschließend bis zur Stufe 3/7 aus. Herr H. stach mit dem 8cm Dessertring Kreise aus, die ich mit ca. 1 TL Kraut füllte. Dann klappte ich die Kreise zu Monden und befestigte die Ränder mit der Gabel.

sauerkrauttaschen SerieDas dauerte natürlich bei so vielen ein Weilchen. Als alle Monde fertig waren, erhitzte ich das Frittieröl, meist verwende ich Maiskeimöl oder Rapsöl, in der Stilkasserole. Das hat den Vorteil, dass ich nur etwa 1/2 Liter Öl benötige. Als das Öl eine Temperatur von 175°C hatte, frittierte ich die Monde ca. 2-3 Minuten und ließ sie auf Küchenkrepp abtropfen. Herr H. hatte in der Zwischenzeit einen knackigen Wintersalat bereitet und endlich konnten wir essen. Die restlichen Tirtlan ließen sich problemlos ohne Vorfrieren einfrieren und können später im Backofen aufgetaut werden. Ein perfekter Apero!sauerkrauttaschen 7Fazit: Außen knusprig, innen saftig, handlich, kurzum, perfektes „Finger-Food“. Einige Monde hatten sich, wie man sieht, beim Frittieren geöffnet. Das lag vermutlich daran, dass ich versucht hatte, zuviel Sauerkrautfüllung in ihnen unterzubringen. Die Ränder müssen beim Zusammendrücken mit der Gabel absolut „sauber“ sein. Geschmacklich machte das jedoch keinen Unterschied und zum Glück warten noch einige dieser leckeren Snacks im Tiefkühler.

Aus: Ricette di Osterie d’Italia Die besten Rezepte aus Italiens Regionen Hallwag, Slow Food Editore

Advertisements

30 Gedanken zu „Tirtlan aus dem Pustertal

  1. Frittierte Sauerkrauttaschen… hach, das ist genau nach meinem Geschmack. Und wie ich lese, war die beste Nachbarin diesmal nicht dabei. Da bring ich doch gleich mal ein Fläschchen Weisswein mit und setz mich mit an den Tisch 😉
    Ich bin grad total auf dem Sauerkraut-Trip. Diese Woche habe ich in einem Restaurant einen Sauerkrautstrudel gegessen – absolut lecker…

  2. So viel verpasst – aber das hier nicht ;-). Mmmh – apart! Obwohl ich nicht so auf Sauerkraut stehe, aber in der frittierten Hülle stelle ich mir das sehr lecker vor. Ein Tirtlan-Rezept ist auch in meinem Alpen-Kochbuch, da muss ich direkt mal reinschauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s